Praxistag, 09. Juni 2022

Die Verknüpfung der virtuellen mit der realen Welt: Digital Twins

Die für die Digitalisierung notwendige Identifizierung von Artikeln und Dienstleistungen als Teil des Supply Chain Managements ermöglicht nicht nur die zeit- und ortstreue Lieferung von Waren.

Sie erlaubt darüber hinaus für Investitionsgüter hoher Komplexität und Lebensdauer auch die Planbarkeit und sichere Erfassung von Wartungs-, Reparatur- und Überholungsarbeiten was den Kostendruck verringert.

Die Identifizierung ermöglicht zudem die Rückverfolgbarkeit über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg und erlaubt dank des digitalen Zwillings einen wirksamen Fälschungsschutz, neue digitale Geschäftsmodelle und eine effiziente Lagerhaltung.

Unternehmen aus verschiedenen Sektoren der Technischen Industrien, die bereits diesen Weg beschreiten, sprechen über die Beweggründe ihres Vorgehens, die ursprüngliche Motivation, die Auswahl der zu erfassenden Produkte und die Akzeptanz beim Kunden.

Programm Branchensession

Digitale Wartungskonzepte für Kugellager

Dr. Michael Holzapfel, Senior Vice President Business Unit Rail - Industrial Europe bei Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Rückverfolgbarkeit von Verkehrsschildern durch GS1 Standards

Dr. Daniel Dünnebacke, Chief Operating Officer, oneIDentity+ GmbH

Rückverfolgbarkeit in der Eisenbahn-Industrie

Dominik Halbeisen, Senior Projektleiter Supply Chain Management, SBB AG

Rückverfolgbarkeit in der Eisenbahn-Industrie

Sebastian Kohl, Fertigungs- und Prozessingenieur, Stadler Winterthur AG

Rückverfolgbarkeit in der Eisenbahn-Industrie

Matthias Jorns, Global Configuration Management Office, Bombardier/Alstom Group

Wie der Hersteller von geschützten und taktischen Radfahrzeugsystemen GS1 Standards einführt

Urs Aeschbacher, Bereichsleiter Material & Logistics, General Dynamics European Land Systems-Mowag

 
GS1 is a registered trademark of GS1 Switzerland. © All contents copyright © GS1 Switzerland 2021.